Selbstverteidigungskurs der Zweitklässler

Leises Sprechen und „nicht in die Augen gucken“ ist an diesen Vormittag in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule nicht angesagt .
Auf dem Stundenplan steht in Kooperation mit der Schulsozialarbeit das Selbstbehauptungstraining für die Zweitklässler und die Trainerin besteht darauf, dass die Kinder laut sprechen und Blickkontakt halten. „Wer so auftritt, kann sich in Gefahren-und Konfliktsituationen besser behaupten und reagieren“.
Sich über Körpersprache „groß zu machen“ und laut und deutlich „Lass mich in Ruhe!“ zu sagen, ist oft schon ausreichend, um eine unangenehme Situation zu beenden.
Neben dem Stimm-und Schreitraining wurden den Kindern auch einfache, aber effektive Techniken gezeigt, die bei einem körperlichen Angriff eingesetzt werden können, und wie man sich z.B. aus einem Klammergriff befreit.
Grundsätzlich gilt es gefährliche Situationen früh zu erkennen und zu vermeiden. Die Trainerin thematisierte, wie man einen Streit entschärft, sich Hilfe holt und eingreift, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.
Die Kinder waren mit viel Spaß und Power dabei und lernten auf spielerische Art und Weise Grenzen zu setzen und selbstbewusst aufzutreten.

Mut haben Stopp zu sagen
Sich zu trauen kann man üben
Die Trainerin zeigt uns, wie wir uns verhalten.
Der Kurs macht Spaß