Konfi3 AG im Erlebnisgarten Adelshofen

(Text und Bilder: Daniel de Jong) Gemeinsam mit Geschwistern und den Müttern fuhren die Kinder der Konfi3-AG am 2. Juli nach Adelshofen (bei Eppingen) in den Erlebnisgarten. Dort erwartet uns Siggi Waldmann, der den Erlebnisgarten leitet mit einem weiteren Trainer.

Nach dem schnellsten Namenspiel der Welt ging es auf die Teamwippe. Gemeinsam hinauf zu kommen, ohne das die Ketten an den äußeren Enden den Boden berührten, war noch recht einfach zu meistern. Doch sich dann nach außen zu verteilen und anschließend noch Seiten zu wechseln, ohne dass die Ketten den Boden berührten, war dann doch eine größere Herausforderung, die erst nach ein paar Anläufen gemeistert wurde. Anschließend wurde die Gruppe aufgeteilt. Während die Kinder sich gegenseitig durch einen Blindenparcours mit Hindernissen (Hängebrücke, Netz, Wippe, Kletterwand…) führten, mussten die Mütter, auch blind, einen König finden.

Wieder zusammen, ging es darum, dass die Konfi3-Kinder von ihren Müttern, nur mittels aussprechend des Namens blind um Kisten, die auf der Wiese verteilt waren, geführt wurden. Währenddessen versuchten die anderen mit ihren Stimmen das blinde Kind abzulenken. Jedes Kind kam ans Ziel.

Zum Abschluss gab es noch Zeit die Gartenkirche zu erkunden. Nach einem sehr schönen Nachmittag machten sich alle glücklich und zufrieden auf den Heimweg.