Rhythmus Club (Muks)

Konrektorin A. Nohl mit einem Spendenscheck der Volksbank Stiftung.

Förderung durch die VoBa Stiftung

(an) Die DBS hat sich dieses Jahr um die Förderung des Musikprojektes „Rhythmus-Club“ bei der Volksbank Stiftung beworben und die Zusage bekommen.

Zur gemeinsamen Spendenübergabe kam es in diesem Jahr leider nicht. Über den Scheck freut sich Konrektorin Alexandra Nohl daher vorerst alleine, da aufgrund der Notbetreuung die Rhythmus AG bis zum Schulbeginn 2021 ausgesetzt ist.

„Mit diesem Beitrag ermöglicht die Stiftung die Qualitätssicherung im Ganztag“, so die Konrektorin. Die musikalische Bildung ist ein wichtiger Baustein an der Schule. Schülerinnen und Schüler sind begeisterte MusikerInnen, deren Förderung dem Team der DBS sehr am Herzen liegt. Zu normalen Zeiten bietet die DBS diverse Zugänge zur Musik. Diese reichen von einem Chor, einer Blockflöten AG und Mundharmonikas zum Klassenmusizieren (sog. Bläserklassen) bis hin zu Ukulele Stunden. Aufgrund der Pandemie ist das Angebot leider sehr eingeschränkt. Gesungen und mit der Mundharmonika musiziert wird wetterabhängig auf dem Schulhof. Der Chor kann bedauerlicherweise nicht stattfinden und die Senioren können ihre Angebote nicht mehr durchführen. Mit dem „Rhythmus- Club“ wird die Bildungskooperation mit der Musikschule Bruchsal fortgeführt und ist somit noch wertvoller geworden als je zuvor. Die Musik ist eine gute Integrationshilfe für die VKL Kinder an der Schule, die aus sieben verschiedenen Nationen kommen. „Durch viele verschiedene Interaktionen fällt das Miteinander leichter und die Sprache der Musik ist für alle Kinder gleich verständlich und erfahrbar“, fügt Alexandra Nohl an.

Montagnachmittag geht es für einige Schülerinnen und Schüler der DBS nicht mehr ums Rechnen oder Diktate schreiben, sondern um das Erleben in einer Gruppe durch selbst gespielte oder mitgebrachte Musik.

Spielerisch und ohne Vorkenntnisse von Noten oder das Spielen eines Instrumentes entsteht so in jeder Stunde ganz eigene und einmalige Musik.

Der Spaß und das Gemeinschaftsgefühl stehen immer im Vordergrund, weshalb auch viele Reaktions- und Geschicklichkeitsspiele mit Instrumenten gespielt werden.

Die AG kommt durch eine Kooperation mit der Musik- und Kunstschule Bruchsal zustande und wird vom Schlagzeuger und Musiktherapeut (BA) Frank Feßler (28J) geleitet.