Archiv der Kategorie: Allgemein

Kunsttherapie

Eigentlich hätte die Kunsttherapie an der DBS im März auslaufen sollen, durch das Engagement der Bildungsstiftung konnte dieses wertvolle Angebot nun bis zum Ende des Schuljahres aufrecht erhalten werden. Dazu dankt die Schulleitung der Bildungsstiftung vertreten durch Herr Bürk herzlich. „Dieser unkomplizierte Ansatz ist bemerkenswert“, so die Schulleitung.

Die Kunsttherapie an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Heidelsheim findet 1x wöchentlich in einer Gruppe  von ca. 10 Kindern mit Migrationshintergrund, bzw. Kindern der VKL Klasse statt. Dieses Angebot wird geleitet von Dipl.-Kunsttherapeutin Mirjam Henecka .

Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler über den künstlerisch-therapeutischen Bereich anzusprechen, sie individuell und sozial zu fördern, sowie eine Steigerung ihrer Motivation und Lernfähigkeit zu erreichen.

Der Ansatz ist dabei ressourcenorientiert. Das heißt, die Schüler können beim kreativ-künstlerischen Gestalten ihre eigenen Fähigkeiten entdecken und lernen, eigene Ideen zu entwickeln und konstruktiv umzusetzen. Dadurch werden sie in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt und bekommen Mut und Zuversicht, das weitere Leben positiv und zielorientiert zu gestalten.

Beim Malen und in der therapeutischen Beziehung werden darüber hinaus seelische Prozesse ausgedrückt, bearbeitet und verändert. Die nonverbale Sprache der Kunst ermöglicht eine Kommunikation und das Sprechen über die Bilder, sowie die Auseinandersetzung mit Farben, Formen und Symbolen fördert einen differenzierten Spracherwerb der Schüler.

So können die Kinder mit Hilfe der Kunsttherapie Kraft und Fantasie für Gegenwart und Zukunft erlangen, Erlebtes verarbeiten und offen für neue Lernerfahrungen werden.

So macht Malen echt Spaß!
Mit Eifer dabei
Mutig mit den Farben experimentieren !
Erste Ergebnisse
Talentierter Ausdruck
Das kann sich sehen lassen!
Tolles Portrait

Erfolgreicher Ostermarkt an unserer Schule

Ein gut besuchter Ostermarkt begeisterte Schüler, Lehrer und Eltern gleichermaßen. Von den musikalischen Gruppen der Schule, dem Mundharmonikaorcherster, der Flötengruppe und dem Schulchor wurde der Markt eröffnet und Rektorin Maja Ronellenfitsch begrüßte mit Konrektorin Alexandra Nohl die zahlreichen Besucher und Gäste in der Aula.

Der Jekasi-Chor ( Jeder kann singen) der zweiten Klassen und der VKL-Klasse unter der Leitung von Frau Oellermann zeigte stimmgewaltig und mit begeisternden Gesten ihre gelernten Lieder und stimmten auf Frühling und Ostern ein. Das Jekasi-Singen wird unterstützt von der Bürgerstiftung Bruchsal.

Im Elterncafè des Fördervereins fanden alle leckeren Kuchen und Kaffee , sowie ein internationales Buffet zum leiblichen Wohl.

Zahlreiche Stände der Klassen mit Osterdekorationen fanden reges Interesse. Die Kinder- und Jugendbücherei stellte sich vor und präsentierte neue Bücher. Lehrer Klaus Schneider zeigte die Briefmarken-Sammelaktion für Bethel und ermöglichte aktives Drucken eines Zitates von Dietrich Bonhoeffer.

Aktiv konnten die Kinder im oberen Stockwerk sich am Eiermarmorieren und am Osterbasteln beteiligen.

Eine inhaltliche Einstimmung boten die Religionslehrer mit dem Passionsweg Jesu – eine Möglichkeit im Trubel des Marktes innezuhalten und Stille zu erfahren.

Das Lesetheater lud die Kinder und Gäste zum Zuhören ein.

Im Bienenkino informierte Imker Rehm über die bedrohten Bienenvölker. Der Schulgarten präsentierte sich zum 10jährigen Jubiläum mit Pflanzen und Samen für Luftbrücken von Bienen und Insekten.

Ein Parcour im Bewegungsraum gab die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen und Punkte zu sammeln.

So war ein kurzweiliger Ostermarkt der ganze Nachmittag ein Anziehungspunkt und durchgehend gut besucht. Zufriedene Gesichter bei Schülern, Eltern und Lehrer zeugten schließlich für eine glückliche Schulgemeinschaft und für das Gelingen des Ostermarktes.

Einstimmung durch die musikalischen Gruppen
Stimmgewaltiger JekasiChor mit Unterstütrzung der Bürgerstiftung
Dekorative Verkaufsstände
Briefmarken für Bethel
Präsentation der Kinder- und Jugendbücherei
Bienenkino macht auf das Bienensterben aufmerksam
Aktivitäten beim Ostereiergestalten
Passionsbesinnung lud zum Innehalten ein

Bitte um Rückgabe

Beim Ostermarkt wurde aus der Kinder- und Jugendbücherei der Deckel einer für einen Lehrer persönlich wertvollen Schatzkiste mitgenommen, um gekaufte Osterartikel mit nach Hause zu nehmen.

In der Annahme, dass die Ostereier so sicher zu Hause angekommen sind, bittet die Schule um Rückgabe des Deckels, der zu einer Schatzkiste gehört, die in der Schule eingesetzt wird. So wurde sie zuletzt bei der Präsentation neuer Bücher benötigt oder wird im Unterricht gebraucht, um einen pädagogischen Überraschungseffekt zu erzielen. Ohne Deckel ist die Schatzkiste nicht zu gebrauchen.

Der Deckel kann im Sekretariat abgegeben werden.

Ostermarkt der Schule

Am Freitag, 5. April 2019 findet in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr ein Ostermarkt statt. Schüler, Lehrer und Eltern haben ein vielfältiges Programm für die Besucher zusammengestellt. Es erwartet sie ein bunter Strauß aus musikalischen Beiträgen des Schulchores, der Mundharmonikaklasse und dem Jekasi-Chor. Verschiedene Mitmachaktionen werden ebenso angeboten, wie Verkaufsstände mit Osterdekorationen. Imker Rehm wird das Thema präsentieren, das auch im Mittelpunkt des Schulgartens steht, der besonders vorgestellt wird. Seit 10 Jahren gibt es den Schulgarten und die Kinder haben dort einen Umweltlernort, der ja aktuell so gefragt ist.

Für das leibliche Wohl sorgt der Förderverein mit dem Elterncafè. Dort wird Kaffee und leckerer Kuchen angeboten.

Eine Passionsbesinnung steht bietet die Gelegenheit zum Innehalten im Markttrubel und zur persönlichen Erfahrung des wahren Grundes, weshalb wir Ostern feiern.

Die Kinder- und Jugendbücherei präsentiert neue Bücher. Hier besteht die Gelegenheit neue Bücher für die Bücherei zu spenden. Dazu können vorgestellte Bücher in den Spendenkorb gelegt und über die Spendenkasse bezahlt werden.

Zum Ostermarkt lädt die Schulgemeinschaft Eltern und Verwandte der Kinder, aber auch alle am Schulleben in Heidelsheim Interessierte recht herzlich ein!

Herzlich Willkommen!

Neuer Schulhund an der DBS

Hundegestütze Pädagogik- HuPäSch

Das ist Emma, der neue Schulhund der Schule. Emma ist zehn Jahre alt und ein Appenzeller- Mischling.

Seit diesem Schuljahr begleitet Emma ihre Hundehalterin Frau Nohl in die Schule. Emma hat hat vor acht Jahren die Begleithundeprüfung absolviert und aktiv Turnierhundesport betrieben, sie hat einen Wesenstest und alle Gesunheitspapiere die benötigt werden. Emma ist eine lebhafte und verspielte Hündin, am liebsten jedoch, lässt sie sich von den zahlreichen SchülerInnen der DBS streicheln und schmusen. 

In der tiergestützten Pädagogik geht man davon aus, dass die pure Anwesenheit von Tieren sich positiv auf die Schüler auswirkt. Erstaunliche Veränderungen im Klassenverband kann man schon nach kurzer Zeit feststellen. Schulschwänzer kommen lieber in die Schule, das Klassenklima verändert sich positiv und Ängste werden abgebaut. Auch reduzieren sich Auffälligkeiten und Außenseiter bekommen mehr Beachtung. Wahrnehmung, Emotionalität, Sozial- und Arbeitsverhalten verändern sich positiv durch gelenkte Interaktionen.

Handballtag der Klasse 2a und 2b

Mitglieder des Turnvereins Heidelsheim Abteilung Handball organisierten zusammen mit den Sportlehrern der zweiten Klassen Silke Schnürer und Gabriele Rauke einen Handballtag.

Im Sportunterricht sollten die Schülerinnen und Schüler diese Sportart näher kennenlernen. Dazu wurden sie motviert in vielen Stationen tätig zu werden. Die Klassen waren eifrig dabei und jeder strengte sich in den Stationen an. Das Gemeinschaftsgefühl wurde gestärkt, geschickter Umgang mit dem Ball geübt, die eigenen Körperkräfte gezielt und bewusst eingesetzt. Fehlen durfte natürlich nicht das Spiel der einzelnen Mannschaften gegeneinander.

Alle waren sich einig, dass es ein schöner Sporttag war und vielleicht sehen die bereits im Handball aktiven Kinder bald einen Mitschüler oder eine Mitschülerin bei ihrem Handballtraining. Wie auch immer es kommt – gelohnt hat es sich auch für die ehrenamtlichen Helfer des Turnvereins und für die Sportlehrer und damit für die Schule und die Vereinskooperation.

Muskeltraining ist wichtig
Geschicklichkeit mit dem Ball
Gleichgewicht halten
Spielpraxis im Turnier
Der Wurf passt!
Spannend hin und her!

Magdeburg hieß früher Madagaskar

Theaterbesuch der dritten und vierten Klassen in der BLB.

Am Dienstag , den 12.02. besuchten die Viertklässler das Stück „Magdeburg hieß früher Madagaskar“ der BLB. Eine Woche später sahen die Drittklässler sich das als Livehörspiel inszenierte Stück an.

Zum Inhalt: Frankie unterstützt seinen besten Kumpel Lars, sein Problem zu lösen, indem er bei ihm einzieht. Lars Mutter hat Lars im Streit aus Versehen eine Ohrfeige verpasst. Es geht im Stück um Freundschaft, gute Streitkultur, Gerechtigkeit und Mut. Trotz der ernsten Themen, gab es viel zu lachen. Bei den Schülerinnen und Schülern blieben vor allem die Geräuschemacher, wie Frankie durchs Fenster ins Kinderzimmer klettert und Lars und Frankie beim Gruselfilm zugucken in Erinnerung.

Klaviertheater Santa

Theater muss sein!

In einer kurzen launischen Spielfolge zeigte das Klaviertheater Santa einen herzhaften Auszug aus dem Leben Ludwig van Beethovens. Die Kinder machten begeistert mit. Ob beim Scherzo mit Gesten oder gesanglich beim Ferkellied waren die Kinder gestisch und gesanglich dabei. Mit Begeisterung intonierten sie die Europahymne und verlangten zum Abschluss noch einige Zugaben, bei denen sie auf der Bühne mitmachen durften.

Ein bisschen verpeilt!
Auch die Erst- und Zweitklässler machten begeistert mit.
Die Fürstin besucht den Komponisten.
Kinder besuchen Beethoven und werden ins Spiel einbezogen.
Das Mitwirken macht Spaß.
Nicht nur zuschauen – auch bewegen.

Gesunde snacks

Mit Frischkäse, Quark und Jogurt lassen sich mit wenig Aufwand Dipps und Brotauftriche zaubern. Die Klasse 3a hat sich mit ein paar Gemüsesticks eine gesunde Alternative zu den sonstigen Knabbereien geschaffen. Abgerundet wurde die Mahlzeit mit Müsli im Glas und Obstsalat, alles schön auf einem Buffet angerichtet eine feine Sache.
Nur das vegane „Nutella“ kam bei den Kindern nicht so gut an…

Gesundes Frühstück im Unterricht

Im Sachunterricht der Klasse 2b stand das Thema Gesundes Frühstück im Mittelpunkt des Lernens.

Die Schüler lernten kennen, was zu einem gesunden Essen gehört.

Sie informierten sich über verschiedene Gemüse- und Obstsorten. Jeder stellte sein Obst oder Gemüse in der Klasse vor. In Gruppen wurden entsprechende Plakate gestaltet und präsentiert. Zum Abschluss brachte jeder was für das „Gesunde Frühstücksbuffet“ mit und die Klasse frühstückte zusammen mit ihrem Lehrer Bernhard Bannholzer.

Bunte Obst- und Gemüsegesichter entstanden – sie bringen Kinder dazu das gesunde Essen zu sich zu nehmen. Viele nutzten das Obst auch für ihr Müsli, das mit Milch oder Joghurt verfeinert wurde und mit Haferflocken.

Quark auf Vollkornbrot aßen die meisten Kinder zum ersten Mal- und es schmeckte allen.

So macht Unterricht richtig Spaß!

Erst wurde geschnippelt und gerichtet.
Richtiger Umgang mit dem Messer war wichtig.
Auch Kohlrabi ist gesund.
Buntes Obstgesicht
So schmeckt Vollkornbrot.
Sieht lecker aus!