Archiv der Kategorie: Allgemein

Mensamobil geht an den Start

Stadt Bruchsal sichert das Mittagessen für Kinder in Ganztagesbetreuung

Die städtischen Ämter für Familie und Soziales (AFS) und für Bildung und Sport (ABS) wollen auch in der Pandemie die Mittagsverpflegung der ganztags betreuten Kinder sicherstellen. Dies lässt sich leider nicht im gewohnten Umfeld – der Schule oder dem Kindergarten – durchführen. Daher gehen die städtischen Fachämter mit dem Projekt „Mensamobil“ neue Wege.

Ab sofort können Familien für ihre Kinder, die normalerweise im Ganztagesbetrieb (Ganztagesgrundschule oder Ganztageskindergarten) ein warmes Mittagessen erhalten, ein solches unter der Mailadresse mensamobil@bruchsal.de oder der Telefonnummer 07251/79-5273 jeweils am Vortag für den nächsten Tag bestellen. Der Preis beträgt 3,90 EUR/Essen. Für Kinder mit Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) ist das Essen kostenfrei. Das Essen wird direkt nach Hause oder in die jeweilige Schule bzw. den Kindergarten geliefert. Den Lieferservice übernehmen die Schulsozialarbeiterinnen und Mitarbeiter/innen der Betreuungseinrichtungen und Jugendhäuser. Dabei werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn die Kinder werden nicht nur mit einer warmen Mahlzeit versorgt, sondern es wird auch ein persönlicher Kontakt zu den Kindern hergestellt, die gerade in der Pandemie besonders unter den Einschränkungen leiden.

Die beiden Amtsleiter Patrik Hauns und Rainer Rapp freuen sich über das kurzfristig entwickelte Projekt. „Ein solches Angebot ist bisher einmalig in Baden-Württemberg“ so Hauns, und Rapp freut sich über das flexible Engagement des Caterers, der kurzfristig auch die Warmhaltebehälter zur Verfügung stellen kann. „Ein besonderer Dank gilt auch dem Kreissozialamt“, so Hauns, „es war für Amtsleiter Michael Bolek selbstverständlich das Projekt auf der Basis der einschlägigen Regelungen nach dem SGB II zu unterstützen.“

Ab Montag, dem 11. Januar kann nun gegessen werden. Bestellungen für diesen Tag werden zu Beginn auch noch am Montag bis 9.00 Uhr angenommen. Es gibt übrigens Frikadellen an Bratensoße mit Teigwaren und Gemüse. Die Speisekarte für die ganze Woche wird auf den Webseiten www.bruchsalkids.de und auf www.bruchsal.de veröffentlicht.

Schulandacht 2020 Digital

Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

Besondere Zeiten erfordern neue Formate. Da in dieser Adventszeit weder ein Schulgottesdienst noch die geplanten Klassenandachten stattfinden konnten, können Sie hier eine digitale Andacht anschauen. Herzlichen Dank an Daniel de Jong, der sie mit den Kindern der Konfi3 AG aufgezeichnet hat.

Das Kollegium und die Schulleitung der Dietrich Bonhoefferschule wünscht Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit.

Schulandacht

An der DBS wird bald fleißig konstruiert und programmiert

(an) Ein Unterrichtsangebot der besonderen Art gibt es bald an der DBS. Schon bald können sich die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse für eine Technik-AG anmelden. Mit Fischertechnik werden sie Fahrzeuge und Gebäude bauen, Roboter konstruieren und steuern. Damit wird die Technik- und Medienkompetenz der Kinder frühzeitig gefördert und Grundlagen für eine spätere Orientierung in technische Berufe gelegt. Es handelt sich um ein schulisches Angebot für die Kinder im Ganztag.

von links nach rechts zu sehen: Alexandra Nohl, Stephan Kallauch, Atessa Schilli, Steffen Heil, Carina Baumgärtner-Huber, Dorothee Eckes, Anton Scheider, Gilbert Bürk

Die Initiatoren trafen sich jetzt zum Projektauftakt in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Dort wurde das umfangreiche Fischertechnik-Material angeliefert und mehr als 20.000 Kleinteile in entsprechende Kästen einsortiert. Sehr angetan und erfreut von dem neuen Angebot zeigte sich die stellvertretende Schulleiterin Alexandra Nohl: „So können die SchülerInnen der DBS an die MINT- Fächer niederschwellig herangeführt werden. Wir werden hier ein besonderes Augenmerk auf die Mädchenförderung legen.“ Mit einem Augenzwinkern fügt sie hinzu: „Wenn wir mehr Frauen mit einem Nobelpreis haben wollen, müssen wir die Mädchen für Technik, Naturwissenschaften und Forschung begeistern und das beginnt schon bei den Kleinen.“

Gilbert Bürk, Vorsitzender Vorstand der Bürgerstiftung Bruchsal, zeigt sich ebenfalls begeistert und erläutert warum die Förderung von Schülerinnen und Schülern eine Herzensangelegenheit der Bürgerstiftung Bruchsal ist.  

Fischertechnik

Die Dietrich-Bonnhoeffer-Schule ist eine „technika“-Pilotschule in der Region Bruchsal. In Karlsruhe ist die Technik-Initiative „technika“ seit Jahren aktiv und hat dort bereits an mehr als 40 Schulen Technik-AGs eingerichtet. Das Erfolgsmodell baut mit Unterstützung des Z-LAB Bruchsal sowie dem Digitalisierungszentrum HubWerk01 das Schulnetzwerk nun auch im nördlichen Landkreis aus.

„Ermöglicht wird die Technik-AG in Bruchsal-Heidelsheim dank einer Spende der Bürgerstiftung Bruchsal. Damit sind die Sachkosten für das Fischertechnik-Material abgedeckt“, informiert Anton Schneider. Als Fischertechnik-Pionier in der Region unterstützt er das Z-LAB Bruchsal ehrenamtlich. Mit der Dietrich-Bonhoeffer-Schule ist nun die 14. Schule mit einem Fischertechnik-Angebot in der Region Bruchsal an den Start gegangen.

Von links nach rechts zu sehen: Alexandra Nohl, Fabian Richter, Atessa Schilli

Atessa Schilli eine naturwissenschaftliche und technikbegeisterte Lehrerin hat sich bereit erklärt, die AG-Leitung zu übernehmen.

Weitere Informationen zur Bürgerstiftung Bruchsal:

Weitere Informationen zum Z-LAB-Bruchsal:

Weitere Informationen zum Digitalisierungszentrum HubWerk01:

Einschulung unter Pandemiebedingungen

Daniel de Jong beim Freiluftgottesdienst

(an) Auch in diesem Jahr fand die Einschulung der Erstklässler mit einem bunten Programm statt. Aufgrund der großen Flexibilität des Kollegiums und der Kirche, fanden die Feierlichkeiten unter Pandemiebedingungen der DBS im Außenbereich statt.

Pfarrer Fritz beim Freiluftgottesdienst

Aufgeteilt in zwei Klassen kamen die Kinder mit ihren Eltern zu unterschiedlichen Zeiten an der Schule an. Daniel de Jong und Pfarrer Fritz organisierten einen Freiluftgottesdienst.

Die anschließende Ansprache durch Rektorin Maja Ronellenfitsch fand vor dem Schulgebäude statt, musikalisch umrahmt durch die 4. Klässler. Danach konnten die Erstklässler zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Feldmann und Leitz die erste Unterrichtsstunde in der Klasse erleben. Leider konnte in diesem Jahr keine gemütliche Zusammenkunft der Eltern im Gebäude stattfinden. Wir hoffen, dass dies im nächsten Jahr wieder anders sein wird.

1250 Jahre Heidelsheim – Die 3a macht das Beste daraus

(sta) Das große Jubiläumsfest musste zwar leider verschoben werden, aber das hat die Klasse 3a nicht davon abgehalten, ihren Heimatort über mehrere Wochen zu erforschen und zu feiern. Ein virtueller Ortsrundgang hat einen tatsächlichen Spaziergang ersetzt und „Du mein schönes Heidelsheim“ wurde freudig gesummt statt gesungen. Mit großem Eifer haben die Kinder Referate zu ihren Heidelsheimer Vereinen, Wanderwegen oder Sehenswürdigkeiten vorbereitet und gehalten.

Kuchemannhaus

Besonders viel Freude machte es ihnen, mit viel Geschick das Paravicini-Haus und das Kuchemannhaus zu modellieren und zu bemalen.

Paravicini-Haus

Im Unterricht erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler zudem jede Menge Fachwissen zu Heidelsheim. So wissen sie jetzt etwa darüber Bescheid, wie das Stadtsiegel aussah, was 1689 geschah und wo früher die Schule war.

Videokonferenz mit Historiker Stefan Baust

Zum Abschluss hatten die Kinder die Gelegenheit, ihre in ihrem Heidelsheimheft notierten Fragen dem Historiker Stefan Baust über eine Videokonferenz zu stellen. Jetzt sind sie wahre Heidelsheim-Experten und freuen sich besonders auf das Fest in zwei Jahren.