Archiv der Kategorie: Allgemein

Führung durch die Geschichte Heidelsheims

Historische Ortsführung mit „Rosa vom Katzenturm“

Am Montag, den 23.04. machte sich die Klasse 3a auf den Weg zum Marktbrunnen, wo sie sich mit Frau Schwedes traf. Diese verwandelte sich vor den Augen der Kinder in „Rosa vom Katzenturm“ und nahm uns mit ins Heidelsheim zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Anschaulich erzählte sie von ihrem beschwerlichen Leben im Katzenturm, von der mühevollen Arbeit, die ohne Geräte und Hilfsmittel zu erledigen war. Die Augen wurden groß, als sie uns ihre „Waschmaschine“ zeigte, von den ärmlichen Mahlzeiten erzählte, von denen sie und ihre Familie leben mussten oder davon, wie Diebe und Verbrecher damals bestraft wurden.
Sehr interessant waren auch ihre Geschichten zur Kleidung in der damaligen Zeit, zu einzelnen Häusern und der harten Arbeit mit den Tieren auf den Feldern.
Am Ende wurden wir vom Regen früher als geplant in die Schule zurück getrieben, ansonsten hätte sie bestimmt noch viele andere lustige und spannende Geschichten auf Lager gehabt.
Vielen Dank, Frau Schwedes, dass Sie uns diese Zeitreise immer wieder so kindgerecht ermöglichen!

Frau Schwedes in der Rolle der Rosa vom Katzenturm
Auf dem Weg zum Katzenturm

Erstmals Setzlingsmarkt an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule

„Premiere – Setzlingsmarkt im Schulgarten der DBS“

Nach wochenlangen Vorarbeiten führte die Natur AG der Dietrich – Bonhoeffer Schule in Heidelsheim am 9. Mai einen sogenannten Setzlingsmarkt durch. Die Besucher konnten Setzlinge entweder erwerben oder tauschen. Dabei bekamen sie mit Kräutern verfeinerte Erfrischungen gereicht. Zur Einstimmung präsentierten die Zweitklässler gekonnt das Gedicht vom „Gemüseball“.
Auch der Obst- und Gartenbauverein (ein Kooperationspartner der DBS) ließ es sich dies nicht entgehen und brachte sich mit selbst gezogenen Setzlingen ein.
Bereits nach den Faschingsferien begannen die kleinen Gärtner der Klassen 1 und 2 unter der fachmännischen Leitung von Frau Kümmerle, Frau Kluge und Frau Heuser Pflanzgefäße aus wiederverwertbaren Materialien herzustellen. Ausgesät wurden anschließend Tomaten, Paprika, Gurken und Kürbisse. Diese mussten fleißig gegossen und umgetopft werden. Unterstützt wurden die Kinder dabei auch von Herrn Liebgott und Frau Marschall. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen – die kleinen Pflänzchen wuchsen und gediehen. Nun wurden Webeplakate geschrieben, Etiketten hergestellt und Informationen zum bevorstehenden Markt an die Klassen verteilt.
Natürlich musste parallel dazu der Schulgarten auf Vordermann gebracht werden: Da wurde der Boden beackert, Gründünger aus Brennnesseln hergestellt, Steckzwiebeln in die Erde befördert, Karotten gesät, Erdbeerpflanzen gesetzt, ein kleines Wasserbiotop angelegt, Unkraut gejätet, eine Blumenwiese für die Bienen bereitet, Palettenbeete gezimmert (Werken-AG Herr Brand) und vieles andere mehr.
Dann war es endlich soweit! Bei strahlendem Sonnenschein herrschte ein reges Treiben im Schulgarten. Es wurde viel getauscht, Pflänzchen für den heimischen Garten erworben, mit den großen und kleinen Gärtnern gefachsimpelt und ganz nebenbei fleißig die bereitgestellte Spendenkasse gefüllt… Alles in allem ein gelungener Nachmittag, der sicherlich nicht der letzte seiner Art gewesen sein wird.
(P. Porsch)

Das Angebot war von den Schülern selbst großgezogen worden
Alle Arten von Pflanzen für den Gemüsegarten
Interessierte Schüler und Lehrerinnen
Blick auf das Marktgeschehen
Großer Andrang auch bei Herrn Kolb
Reges Markttreiben
Begeisterte Kinder am Stand

Es wurde viel gekauft.
Hier gibt es noch was!

Teilnahme am Sommertagsumzug 2018

Teilnahme am Sommertagsumzug 2018
Die ersten und dritten Klassen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Heidelsheim beteiligen sich traditionell am Sommertagsumzug.
Ein buntes und quirliges Treiben auf dem Schulhof der Stirumschule bildet den Starttreffpunkt. Jeder Schule und jede Kindergartengruppe hat wieder tolle Ideen verwirklicht.
Unsere Erstklässler bildeten als Zwerge mit ihren bunten Zwergenmützen einen farbigen Anziehungspunkt für Fotografen. Jeder hatte ein Utensil wie Rechen, Eimerchen, Blume dabei.
Die Drittklässler waren als Zirkuskinder nicht weniger bunt. Sie strahlten mit ihren Kostümen das heitere der jetzt beginnenden Sommerzeit aus.
So waren alle gutgestimmt, als es endlich auf den Weg ging durch die Bruchsaler Innenstadt bis zum Schloss.
Dort erhielten sie den verdienten Lohn – eine Brezel und natürlich jede Menge Mineralwasser, was bei den sommerlichen Temperaturen dieses Jahr wirklich notwendig war.
Aber für die Kinder war dann doch der brennende Schneemann und damit das symbolische Ende des Winters interessant – alles natürlich sicher abgeschirmt von der Feuerwehr.

Klasse 1a
Klasse 1b
Die Drittklässler als Zirkuskinder
Der Winter ist vorüber

Maibaumaufstellung 2018

Du mein schönes Heidelsheim, liebste Heimat im Saalbachtal…

Die beiden 4. Klassen begrüßten, neben zahlreichen anderen Umzugsteilnehmern, mit frohem Gesang den Mai. Im Schlepptau hatten sie den Maibaum, welchen eine Schülerin der Klasse 4a eigenhändig mit Ihrem Vater morgens aus dem Wald ausgesucht und geschmückt hatte.
Entlohnt wurden die beiden Klassen mit frisch gebackenen Brezeln.
Nachdem der Maibaum aufgestellt war, durfte auf dem Marktplatz noch in den Mai getanzt werden.

Besuch bei der Feuerwehr

Tatü tata – die Feuerwehr ist da!

Besser gesagt – wir sind da! Pünktlich um 9 Uhr trafen die beiden 4. Klassen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Heidelsheim bei der Feuerwehr in Bruchsal ein.
In einem sehr lehrreichen Vortrag schilderten uns die drei hauptberuflichen Feuerwehrmänner wie Brände entstehen aber auch wie wir sie vermeiden können und wie man sich im Brandfall verhält. Der Höhepunkt des Besuches wartete in der Garage der Feuerwache. Wir durften die verschiedenen Fahrzeuge und Geräte der Feuerwehr einmal von Nahem sehen und auch in den verschiedenen Fahrzeugen Probesitzen.
Zum Schluss durften wir darüber staunen, wie die 30 Meter lange Drehleiter in den Himmel ragte.

Die Feuerwehr hat viele Geräte
Die große Drehleiter beeindruckte uns.
Großes Interesse bei den Schülerinnen und Schülern

Zukünftige Schulanfänger des Kindergartens besuchen die Schule

Traditionell besuchen die Kinder des letzten Jahrgangs der Kindergärten ihre zukünftige Grundschule
So waren zunächst die Kinder des katholischen Kindergartens in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule herzlich willkommen.
Gleich nach der Ankunft wurden die Kinder in 4 Gruppen den 4 Klassen 1a1b2a2b zugeordnet und konnten mit ihren Erzieherinnen
am Unterricht teilnehmen.
Interessant war es für die Kinder, denn die Erstklässler stellten ihnen vor, was sie so alles in der Schule lernen.
Stationen waren aufgebaut zum Mitmachen und so war die Stunde schnell vorbei.
Dann verbrachten die Kinder zusammen mit den Schülern die Hofpause und anschließend wurde noch im Klassenzimmer gemeinsam
gevespert.
Mit vielen Eindrücken ging es zurück in den Kindergarten.
Jetzt steht der Besuch des Evangelischen Kindergartens an.

Buchstaben nachfahren
Mit Bauklötzen Rechenaufgaben lösen
Ein Rechenkönigspiel
In der Schule wird auch experimentiert
Buchstaben kneten

Tauschmarkt für Setzlinge im Schulhof

Die Natur AGs der ersten und zweiten Klassen haben Tomaten, Kürbis, Zucchini, Auberginen, Paprika und Kapuzinerkresse gesät.

Wir laden Sie  herzlich zu unserem Setzlingsmarkt ein.

am Mittwoch 09. Mai

von 14.30 bis 16.00 Uhr

Unser Schulgarten ist zu klein für so viele Pflanzen.  Außerdem wünschen wir uns für unsere Palettenbeete, die von der Werk AG der Klassen 3/4 gebaut wurden, Erdbeeren.  Deshalb  tauschen wir unsere Setzlinge am liebsten gegen Erdbeerpflanzen und andere Beeren. Wir freuen uns auch über Spenden, um Pflanzen kaufen zu können.

Selbstverteidigungskurs der Zweitklässler

Leises Sprechen und „nicht in die Augen gucken“ ist an diesen Vormittag in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule nicht angesagt .
Auf dem Stundenplan steht in Kooperation mit der Schulsozialarbeit das Selbstbehauptungstraining für die Zweitklässler und die Trainerin besteht darauf, dass die Kinder laut sprechen und Blickkontakt halten. „Wer so auftritt, kann sich in Gefahren-und Konfliktsituationen besser behaupten und reagieren“.
Sich über Körpersprache „groß zu machen“ und laut und deutlich „Lass mich in Ruhe!“ zu sagen, ist oft schon ausreichend, um eine unangenehme Situation zu beenden.
Neben dem Stimm-und Schreitraining wurden den Kindern auch einfache, aber effektive Techniken gezeigt, die bei einem körperlichen Angriff eingesetzt werden können, und wie man sich z.B. aus einem Klammergriff befreit.
Grundsätzlich gilt es gefährliche Situationen früh zu erkennen und zu vermeiden. Die Trainerin thematisierte, wie man einen Streit entschärft, sich Hilfe holt und eingreift, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.
Die Kinder waren mit viel Spaß und Power dabei und lernten auf spielerische Art und Weise Grenzen zu setzen und selbstbewusst aufzutreten.

Mut haben Stopp zu sagen
Sich zu trauen kann man üben
Die Trainerin zeigt uns, wie wir uns verhalten.
Der Kurs macht Spaß

Grundschulaktionstag 2017

„Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“
Unter diesem Motto stand auch der diesjährige Grundschulaktionstag am 12.12., den wir in Kooperation mit der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim durchführten.
Handball ist besser als Unterricht…! Dies merkte man schon beim Aufwärmen, als die insgesamt 90 Kinder in der Sporthalle tobten. Auch bei den Koordinations- und Geschicklichkeitsübungen staunten die mitgekommenen Lehrerinnen nicht schlecht, wie konzentriert und ehrgeizig die Schülerinnen und Schüler während des dreistündigen Handballtrainings bei den Übungen und dem Hütchenball sein können.
An den Spielstationen waren unterschiedliche koordinative Fähigkeiten gefragt, und manch Erwachsener war erstaunt, wie schwer manches sein kann, was so einfach ausschaut. Beim Hütchenball war dann Teamgeist gefragt und das Motto: „Lauf dich frei, ich spiel dich an“ konnte hier wirklich in die Tat umgesetzt werden; galt es doch im Team die gegnerischen Hütchen abzuwerfen.
Alle Aufgaben konnten die Kinder hervorragend lösen und erhielten zum Abschluss und zur Erinnerung an diesen „aktiven“ Tag, das Handballsport-abzeichen in Form einer Urkunde, einem Ansteck-Button und einer kleinen Handballfibel. Zusätzlich wurden alle Kinder noch mit frischem Obst belohnt.
Kinder voller Tatendrang, Begeisterung an Bewegung und Spiel, eine perfekte Organisation und Zufriedenheit bei allen Beteiligten. Dies ist das Fazit einer gelungenen Kooperation zwischen Schule und Verein.

Geschicklichkeit war gefragt
Die Kinder waren sehr konzentriert
Regeln werden besprochen
Wer sich bewegt bekommt Hunger