Alle Beiträge von Susanne Kuemmerle

Weltkindertag 2021

Familie ist das Wichtigste!

(S.K.) Am 20. September war Weltkindertag. Das diesjährige Motto lautete „Kinderrechte jetzt!“ Die Klasse 4b der DBS schrieb ihre Wünsche und Forderungen auf den Schulhof.

Die Klasse hat sich über Lebensverhältnisse weltweit informiert.
Kinderarmut in Deutschland: vielleicht keine gute Kleidung zu haben, die einen warm hält und vor Regen schützt.
Natur hautnah erleben können, Verantwortung übernehmen war manchen Kindern auch wichtig.

Infos zum Letzten und ersten Schultag

Sehr geehrte Eltern der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule,

am Mittwoch, den 28.07.2021, ist der letzte Unterrichtstag dieses besonderen und außergewöhnlichen Schuljahres.

Die Kinder kommen nach Stundenplan in die Schule, ein gemeinsamer Gottesdienst findet dieses Jahr nicht statt. Stattdessen führen wir in jeder Klassenstufe zum Schuljahresende eine kleine Andacht auf dem Schulhof durch.

Der Unterricht endet für Ihr Kind (auch Ganztageskind)

in Klasse 1/2 und VKL um 11.45 Uhr

in Klasse 3/4 um 11.00 Uhr

Ganztagesbetreuung oder –unterricht findet am letzten Schultag nicht statt.

Lernbrücken:

Wir können leider keine Lernbrücken an der DBS anbieten. Die Unterstützung von Kindern mit Problemen ist und war uns immer ein Anliegen. Wir werden auch im kommenden Schuljahr diesen Kindern Unterstützungsangebote machen, wenn uns die Ressourcen dafür zur Verfügung stehen.

Schuljahr 2021/2022

Unterrichtsbeginn am Montag, dem 13.09.2021

Klassen2: 7.50 Uhr bis 12.30 Uhr

Klassen 3: 8.45 Uhr bis 13.15 Uhr

Klassen 4: 8.35 Uhr bis 13.15 Uhr

Der Unterricht für die Ganztageskinder endet um 16.00 Uhr.

Ab Dienstag, den 14.09. findet der Unterricht nach Stundenplan statt.

Ihr Kind bekommt am letzten Schultag von uns einen Schnelltest für den ersten Schultag des neuen Schuljahres. Bitte testen Sie Ihr Kind am Montag, den 13.09.21 bevor es in die Schule geht und bestätigen Sie ein negatives Testergebnis mit Ihrer Unterschrift auf dem beigefügten Abschnitt.

Sollte sich bis zum Schuljahresanfang im Pandemiegeschehen oder in Verordnungen des Landes etwas für Sie Wichtiges ändern, informieren wir Sie in der letzten Ferienwoche per E-Mail. Außerdem finden Sie diese wichtigen Informationen dann auch immer auf unserer Homepage.

Hier ein Link zu Merkblatt für Reiserückkehrer.

Ausflug zum Schwallenbrunnen

Es soll einmal ein betrunkener Kutscher im Schwallenbrunnen versunken sein.
Der Wassermann ist wütend. Er schlägt mit seiner Schwanzflosse bis es in Heidelsheim Überschwemmungen gibt.
Hilfe! Heidelsheim steht unter Wasser und die Bewohner retten sich in Melkkübel vor der Flut.

Die Klasse 3b erkundete unter Führung von Günther Kolb (Obst- und Gartenbauverein Heidelsheim) das Naturdenkmal „Schwallenbrunnen“. Die Schülerinnen und Schüler waren von den Geschichten, die Herr Kolb erzählte, sehr beeindruckt.

Hier ein Link zur Brettener Woche, die ausführlich über diesen Ausflug berichtete.

Konfi3 AG im Erlebnisgarten Adelshofen

(Text und Bilder: Daniel de Jong) Gemeinsam mit Geschwistern und den Müttern fuhren die Kinder der Konfi3-AG am 2. Juli nach Adelshofen (bei Eppingen) in den Erlebnisgarten. Dort erwartet uns Siggi Waldmann, der den Erlebnisgarten leitet mit einem weiteren Trainer.

Nach dem schnellsten Namenspiel der Welt ging es auf die Teamwippe. Gemeinsam hinauf zu kommen, ohne das die Ketten an den äußeren Enden den Boden berührten, war noch recht einfach zu meistern. Doch sich dann nach außen zu verteilen und anschließend noch Seiten zu wechseln, ohne dass die Ketten den Boden berührten, war dann doch eine größere Herausforderung, die erst nach ein paar Anläufen gemeistert wurde. Anschließend wurde die Gruppe aufgeteilt. Während die Kinder sich gegenseitig durch einen Blindenparcours mit Hindernissen (Hängebrücke, Netz, Wippe, Kletterwand…) führten, mussten die Mütter, auch blind, einen König finden.

Wieder zusammen, ging es darum, dass die Konfi3-Kinder von ihren Müttern, nur mittels aussprechend des Namens blind um Kisten, die auf der Wiese verteilt waren, geführt wurden. Währenddessen versuchten die anderen mit ihren Stimmen das blinde Kind abzulenken. Jedes Kind kam ans Ziel.

Zum Abschluss gab es noch Zeit die Gartenkirche zu erkunden. Nach einem sehr schönen Nachmittag machten sich alle glücklich und zufrieden auf den Heimweg.

Den Türmen auf der Spur

Passend zu unserem Thema „Türme“ führte uns, die Klasse 1a, Frau Schwedes in Heidelsheim zu den heute noch erhaltenen Türmen.

Eindrucksvoll konnten wir den Katzenturm, den Törlesturm und den Diebsturm bestaunen. Frau Schwedes erzählte uns passend dazu spannende Anekdoten aus der damaligen Zeit.

Bedankt haben sich alle Kinder der Klasse bei Frau Schwedes mit einem Portrait vom jeweiligen Lieblingsturm.

Was krabbelt da?

Insekt, Spinne oder doch ein Tausendfüßler? Was sind denn eigentlich die Unterschiede? Warum sind die kleinen Tiere so wichtig für uns?

Mit der Unterstützung durch die Umweltpädagogin Katrin Dickgießer-Weiß und ihrer Biene Ingrid machten sich die Kinder der Klasse 1a und 1b von der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Heidelsheim auf, um Antworten auf diese Fragen zu finden. Mit Becherlupen ausgestattet ging es dann auf die Wiese. Die Krabbeltiere ließen nicht lange auf sich warten. Begeistert versuchten die Kinder herauszubekommen, wen sie mit ihrer Becherlupe eingefangen hatten.

Ist es ein Insekt mit drei Gliedern, eine Spinne mit 8 Beinen oder ein Tier mit vielen oder gar keinen Füßen wie Tausendfüßler oder Schnecke?

Alle waren sich einig- so macht Lernen Spaß. Und was vorher vielleicht noch für den ein oder anderen eklig erschien, galt jetzt als schützenswert.

Heidelsheim-Experte an der DBS

Herr Freidinger beantwortete geduldig alle Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Letzten Freitag besuchte der Ortsvorsteher Herr Freidinger die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Er erzählte ihnen von der alten Stadtmauer, den Türmen, dem Marktbrunnen und dem Schafsbrunnen sowie vom Leben der Menschen im Mittelalter. Früher gab es keine Straßen, sondern Gassen und das damalige Heidelsheim bekam im Jahr 1241 das Stadtrecht. Erst 1974 ist Heidelsheim ein Stadtteil von Bruchsal geworden. Herr Freidinger berichtete den Kindern von Nachtwächtern, die die Stadt bewachten und aufpassten, dass keine Feuer ausbrachen. Besonders interessant fanden die dritten Klassen die Erklärung zur Wortherkunft des Katzenturms. Denn dieser hat nichts mit Katzen zu tun, sondern stammt von dem alten Wort Karzer ab.

Die Schülerinnen und Schüler bedanken sich herzlich für Ihre Zeit und die vielen Einblicke in die Geschichte Heidelsheims.

Text: Klasse 3a

Wir haben mitgemacht!

(aN) Als die Erstklässler in der vergangenen Woche bewaffnet mit Gabeln und Eimer ausrückten, waren sie voller Vorfreude, was wohl damit geschehen wird. Zum erste Mal durften Sie wie die Großen, den Müll im Schulhof aufräumen. Es entstand sofort ein Wettbewerb, wer den meisten Unrat findet. Passend zum World Clean up Day haben sich die Dietrich Bonhoeffer Schüler mit dem Thema auseinandergesetzt und nicht nur den Schulhof, sondern sich gleich um den Nahbereich der Schule gekümmert. Da kam einiges zusammen. Ziemlich entsetzt zeigten sich die Jüngsten der Schule, was so alles rumliegt, neben Zigarettenkippen und Masken, gab es auch gefährliche Glasscherben usw… „Hoffentlich lernen die Erwachsenen endlich, dass man das Zeug nicht einfach auf die Straße werfen darf, das ist gefährlich“, empörte sich ein Kind.

Fundsachen

Liebe Eltern,
immer wieder finden wir im Schulhaus Kleidungsstücke, Vesperdosen usw… die wir den Kindern nicht zuordnen können. Falls Sie auf den Bildern einen
Gegenstand erkennen, können Sie uns dies via Mail mitteilen, dann können wir es Ihrem Kind mitgeben. Gerne können die Kinder auch mit Ihrer Lehrer:in sich die Sachen aus dem Schrank holen.