Alle Beiträge von Susanne Kuemmerle

Sicherer Schulstart

Nifoto, CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0, via Wikimedia Commons

Eine Mitteilung des Landratsamtes

Liebe Eltern

vor den Sommerferien hatten wir gemeinsam dafür geworben, dass Schüler und Schülerinnen und Lehrer und Lehrerinnen sich am Wochenende vor dem Schulstart in Testzentren an ihren Wohnorten testen lassen, um keine Virenlast nach den Ferien in die Schulen hinein zu tragen.

Diese Notwendigkeit besteht – gerade mit den aktuell deutlich höheren Inzidenzzahlen und dem Aufkommen der Omicron Variante– in besonderer und verschärfter Weise.

Wir bitten Sie daher auch jetzt wieder einen entsprechenden Appell auf allen Ihnen zur Verfügung stehenden Kanälen an alle Personen die am Schulleben beteiligt sind zu richten, sich vor dem Schulstart testen zu lassen.

Um eine möglichst große Sicherheit zu bekommen ist es notwendig, dass auch Genesene und Geimpfte vor Schulstart einen kostenlosen Bürgertest in Anspruch nehmen.

Für einen sicheren Schulstart sollte es unser oberstes Ziel sein, die Virenlast aus den Schulen heraus zu halten und nicht erst bei einer Testung montagmorgens gegebenenfalls Infektionen festzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Ragnar Watteroth

Landratsamt Karlsruhe

Dezernat Finanzen und Beteiligungen

Beiertheimer Allee 2

76137 Karlsruhe

Telefon: +49 7 21 936-55000

Handy +49 160 7412842

Fax: +49 721 936-51599

ragnar.watteroth@landratsamt-karlsruhe.de

www.landkreis-karlsruhe.de

Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Die beiden vierten Klassen waren auf dem Eis

Die Klasse 4a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schilli

(SK) Am Mittwoch, den 01.12. besuchten die beiden vierten Klassen die Eiszeit-Schlittschuhbahn vor dem Karlsruher Schloss. Auf 2030 Quadratmetern Schlittschuhfläche zogen die Kinder der beiden vierten Klassen vergnügt ihre Kreise.

Pia, Carolin, Lena, Bastian und Julian aus der 4a.

Die Klassen hatten die Eisbahn von 9.00 bis 10.30 Uhr reserviert. So früh am Morgen hatten alle viel Platz und Spaß beim Fahren.

Zilan, Viktoria, Valentina und Hermine wärmen sich mit einer Tasse Tee auf.

Begleitet wurden die Klassen und ihre Klassenlehrerinnen von Frau Obradovic und Frau Haspert, einen herzlichen Dank an dieser Stelle.

Die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kümmerle

Die Begeisterung auf dem Eis war so groß, dass alle am liebsten jede Woche einen Ausflug zur Eiszeit- Schlittschuhbahn in Karlsruhe machen wollen.

Verabschiedungen 2021

(TA) Neben der langjährigen Kollegin Gabriele Rauke musste sich das Team der Dietrich-Bonhoeffer-Schule zum Ende des Schuljahres 2020/2021 noch von drei weiteren Personen verabschieden, die das Schulleben die letzten Jahre mitgeprägt hatten. Zum einen ist hier der Bundesfreiwilligendienstleistende Fabian Richter zu erwähnen. Er stand uns als „Mann für alles“ helfend zur Seite, trug während der Schulschließungen Wochenpläne aus, half bei Computerproblemen, unterstütze während der Lernzeit und noch vieles mehr. Ein großes Dankeschön hierfür!

Auch die Lehramtsanwärterin Jennifer Dimino, die ihren Vorbereitungsdienst jetzt erfolgreich abgeschlossen hat, verließ die DBS. Obwohl ihr Einstieg in den Lehrberuf von Beginn an von Corona bestimmt wurde, schaffte sie es immer wieder, sich flexibel auf die neuen Begebenheiten einzustellen und machte erfolgreich ihren Weg. Für alle weiteren Wegstationen wünschen wir ihr alles Gute!

Silke Schnürer

Die Dritte im Bunde ist die Lehrerin Silke Schnürer, die die letzten vier Jahre als Klassenlehrerin von Klasse 1/2 und vor allem als sehr engagierte Sportlehrerin an der DBS wirkte. Auch wenn die Pandemiebedingungen leider keine feierliche Stunde mit allen Schülerinnen und Schülern zuließen, so wurde Silke Schnürer doch gebührend vom Kollegium verabschiedet. Dabei musste sie zur Freude aller zunächst selbst ein Sportabzeichen bestehen, bevor ihr eine Geschenktasche mit Obergrombacher Präsenten überreicht wurde, die sie auf ihre neue Schulheimat vorbereiten sollten. In diesem Sinne wünscht das Team der DBS Silke Schnürer alles Gute, viel Erfolg und eine schöne Zeit an der Obergrombacher Burgschule! 

Zum Abschied von Gabriele Rauke

Gabriele Rauke

(TA) Nach über 25 Jahren an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Heidelsheim ging Gabriele Rauke mit Ende des Schuljahres 2020/2021 in den wohlverdienten Ruhestand. Der große feierliche Rahmen, der ihr zur Verabschiedung gebührt hätte, war aufgrund von Corona leider nicht möglich. Das Kollegium ließ es sich jedoch nicht nehmen, sie im kleinen Rahmen zu ehren und zu feiern. Nachdem Gabriele Rauke im Laufe der Jahre etliche Heidelsheimer Mädchen und Jungen das Lesen und Schreiben gelehrt hatte, veranstalteten die Lehrerinnen und Lehrer der DBS ein ganz persönliches „Buchstabenfest“ für die scheidende Kollegin. Jeder und jede bereitete einen Buchstaben ihres Namens vor und gab ihr so gute Wünsche mit auf den neuen Lebensweg. Da gab es etwa das „B“ für die Biographien, die sie jetzt in Ruhe lesen und auch schreiben kann oder das „I“, das für ihre „irrsinnig kreative Ader“ steht.

Gabriele Rauke und Petra Porsch

Schließlich sangen ihr alle noch eine umgedichtete Version des bekannten Schulanfängerlieds „Alle Kinder lernen lesen“. Hier ein kleiner Ausschnitt:

L, du bist Lehrerin mit Herz, Witz und Verstand.

E heißt jetzt Entspannung, ja, das liegt doch auf der Hand.

Wir wünschen dir hier nun von ganzem Herzen Glück,

denk‘ bitte gern an uns zurück.

Mit diesen Worten bedankt sich die ganze Schulfamilie der DBS herzlich bei Gabriele Rauke für all ihre geleistete Arbeit, ihre Kollegialität, ihr offenes Ohr und ihre Unterstützung. Für den neuen Lebensabschnitt wünschen wir ihr spannende Unternehmungen, Zufriedenheit und vor allem viel Gesundheit!

Von Schwallenbrunnen bis Melkkiwwlreider

Klasse 3a mit Frau Porsch und Herrn Kolb

(STA) Nachdem die jetzigen Viertklässler im Juli zum Schwallenbrunnen gewandert waren, hatten die Drittklässler Ende Oktober an zwei Mittwochen auch die tolle Gelegenheit, mit Günter Kolb das Naturdenkmal zu erkunden. Passend zum aktuellen Sachunterrichtsthema Wasser erforschten die Kinder den Schwallenbrunnen, von seinem Quelltopf bis zu den Kaskaden. Gebannt lauschten sie dabei den Sagen und Geschichten, die Günter Kolb rund um das Gewässer zu erzählen wusste.

Klasse 3b

Da war zum Beispiel die Rede von bei Mitternacht tanzenden Nixen und Elfen sowie einem zornigen Wassergeist. Auf dem Rückweg durch Heidelsheim erfuhren die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen, wie das Thema „Wasser“ mit Heidelsheim zusammenhängt. Die einstige Umbettung der Saalbach, die Hochwassermarke am Platz des ehemaligen Wendeltors oder das Melkkiwwlreider-Denkmal waren dabei Thema. Am Ende der dreistündigen Tour bedankten sich alle bei Günter Kolb für diesen hautnahen Sachunterricht.

Gratulation zum Lebenswerk-Preis

Günter Kolb in Aktion beim Melkküwwl-Reiter-Denkmal

Die DBS gratuliert Günter Kolb ganz herzlich zum wohlverdienten Preis für sein Lebenswerk! Nach Auswahl durch die Jury der Intiative „Für mich. Für uns. Für alle.“ hat ihn die Sparkasse Kraichgau für sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Der Streuobstpädagoge und unter anderem Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Heidelsheim ist schon seit Jahren ein wichtiger und wertvoller Bestandteil unserer Schulgemeinschaft. Nicht nur leitet er jeden Montag die Garten-AG, sondern führt auch jährlich die Aktion „Vom Apfel zum Saft“ durch, unternimmt mit den Kindern Ausflüge zum Schwallenbrunnen, organisiert das Ökomobil oder pflanzt mit den Schülerinnen und Schülern Bäume als Zeichen für den Klimaschutz, um nur einige Dinge zu nennen.

In diesem Sinne freuen wir uns mit Günter Kolb und hoffen, dass er uns mit seinem großen Engagement an der Schule noch lange erhalten bleibt. Herzlichen Glückwunsch! 

Vom Apfel zum Saft 2021

Beim Äpfel sammeln

Zur Freude der beiden dritten Klassen fand am 6. Oktober 2021 wieder die Aktion „Vom Apfel zum Saft“ an der Schule statt. Unter der Führung von Günter Kolb und Reiner Rieger vom Obst- und Gartenbauverein sind die Kinder zunächst gemeinsam mit Ihren Klassenlehrerinnen zu einer Heidelsheimer Streuobstwiese gewandert. Mit gut gefüllten Körben und Säcken ging es dann bei herrlicher Herbstsonne wieder zurück zur Schule. Dabei genossen es die Schülerinnen und Schüler sehr, fernab von Maskenpflicht und coronabedingten Sing-Einschränkungen, zusammen so manches Herbstlied zu trällern.

Auf dem Schulhof halfen später alle mit, die Äpfel zu waschen, zu mahlen und anschließend zu pressen. Zur Belohnung konnten die Kinder schon bald mit frisch gepresstem Apfelsaft anstoßen und sogar noch mitgebrachte Flaschen für die Familie zu Hause füllen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Günter Kolb und Reiner Rieger für diesen besonderen Schultag! TA